Meine mobile Tierheilpraxis – unterwegs zum Wohle deines Tieres.

So arbeite ich mit deinem Tier

 

Je nachdem, welche Beschwerden dein Tier hat, kommen verschiedene Behandlungen in Frage. Hinzu kommt, dass nicht jedes Tier alles toleriert.
Hier ist für dich eine Übersicht meiner Möglichkeiten.

Mineralstoffanalyse/
Labordiagnostik

Ob der Nährstoffhaushalt deines Tieres im Gleichgewicht ist oder ob im Organismus ein Mangel herrscht, lässt sich durch Kot- und/oder Blutuntersuchungen wunderbar feststellen. Basierend auf den Laborergebnissen kann dann die individuelle Aufbautherapie starten.

Laserfrequenztherapie

Diese Therapie wirkt stimulierend auf Zellen und Gewebe und wird zur Verbesserung des Heilungsprozesses eingesetzt. Die Behandlung mit den unterschiedlichen Laserfrequenzen ist für das Tier absolut schmerzfrei und sehr effektiv. Trotz der kurzen Behandlungszeiten fördert und beschleunigt sie auf biologischer Basis die Heilungsprozesse.

Laserakupunktur

Akupunktur ohne Nadeln. Bei Tieren (vor allem bei Katzen), die die Akupunkturnadeln nicht dulden, ist die Laserakupunktur eine wertvolle Therapieergänzung. Zusätzlich können die einzelnen Akupunkturpunkte mit individuellen Meridian-Frequenzen bespielt werden.

Akupunktur & Akupressur

In der Lehre der Akupunktur dreht sich alles um die fließende Lebenskraft Qi, die auf den Meridianen durch den Körper strömt. Wird dieser Fluss gestört zeigen sich Probleme im Organismus. Mit Akupunkturnadeln oder mit sanftem Druck können spezielle Punkte so stimuliert werden, dass der Organismus wieder ins Gleichgewicht kommt.

Mykotherapie

Vitalpilze wirken regulierend auf körpereigene Prozesse. Sie werden sowohl zur Vorbeugung als auch therapiebegleitend eingesetzt. Vitalpilze wirken schützend auf Leber, Nieren und Herz, wundheilungsfördernd, entgiftend, harmonisierend, regulierend und stärkend.

Dorn-Breuss (für Hunde)

Die Dorntherapie ist eine Form der Wirbelsäulenbehandlung. Die Wirbelsäule wird nach Verspannungen abgesucht, die dann mit sanften Impulsen gelöst werden. Vorerkrankungen werden hier genauso berücksichtigt und einbezogen, wie die anatomischen Besonderheiten der unterschiedlichen Rassen.

Bachblüten

Dies ist eine rein feinstoffliche Informationstherapie. Die Energie der zugrunde liegenden Blüten, die in den Essenzen gespeichert ist, wird auf den Patienten übertragen. Die energetischen Muster der Blüten sollen in Wechselwirkung mit den energetischen Schwingungen des Tieres eine Veränderung seines psychischen und daraus resultierend seines physischen Zustandes hervorrufen.

Homöopathie

Tiere sprechen auf homöopathische Mittel erfahrungsgemäß sehr gut an. Durch Gabe des passenden homöopathischen Mittels kann man positiv auf das Tier einwirken und Prozesse der Selbstharmonisierung innerhalb des Organismus einleiten.

Phytotherapie

Die Kräuterkunde ist eine der ältesten und effektivsten Therapiemöglichkeiten und dem einen oder anderen noch bekannt als „altes Hausmittel“. Auch in der Tierheilkunde leisten die Spezialisten aus der Natur gute Dienste.

Ratgeber

Die Kastration des Rüden

Wunsch & Wirklichkeit

 

Kompakte, leicht verständliche Infos über die Zusammenhänge und Auswirkungen dieses Eingriffs.

Meine mobile Tierheilpraxis – unterwegs zum Wohle deines Tieres.