Therapien

AKUPUNKTUR

 

Im Mittelpunkt der traditionellen chinesischen Medizin steht die fließende Lebenskraft Qi. Auf festgelegten Bahnen, den Meridianen, strömt sie durch den Körper und versorgt ihn mit der nötigen Lebensenergie. Wird der Energiefluss durch negative Faktoren gestört, kann die Lebensenergie mit Hilfe von Akupunkturnadeln so stimuliert werden, dass sie wieder zurück ins Gleichgewicht findet. Das Indikationsfeld ist dabei sehr vielfältig.

Bei Patienten, die das Nadeln nicht tolerieren, bringe ich den schmerzfreien Low Level Laser zum Einsatz.

 

 

LOW LEVEL LASERTHERAPIE

 

Diese Therapie wirkt stimulierend auf Zellen und Gewebe und wird zur Beschleunigung/Verbesserung des Heilungsprozesses eingesetzt. Dabei werden wichtige Regulationsmechanismen im Körper angeregt, das heißt, es wird unter anderem der Lymphabfluss gesteigert, die ATP-Bildung (körpereigene Energie) wird erhöht und sowohl der Zellstoffwechsel als auch die Mikrozirkulation wird angeregt.

 

Die Einsatzmöglichkeiten dieser Therapie sind dabei sehr breit gefächert. Sinnvoll ist der Einsatz eines Low Level Lasers bei allen Schmerzzuständen, bei Entzündungen, bei Beschwerden des Bewegungsapparates wie z.B. Arthrose, HD und Cauda Equina, bei Wunden und verschiedensten Verletzungen der Haut wie z.B. Hot Spots, Sommerekzem, Wundheilungsstörungen und nicht zuletzt auch zur Entspannung von nervösen Tieren.

 

Die Behandlung mit den unterschiedlichen Laserfrequenzen ist für das Tier absolut schmerzfrei und sehr effektiv. Trotz der kurzen Behandlungszeiten fördert und beschleunigt sie auf biologischer Basis die Heilungsprozesse.

 

 

 

MYKOTHERAPIE - NATURHEILKRAFT MIT TRADITION

 

Ich setze Vitalpilze sowohl zur Vorbeugung als auch therapiebegleitend ein. Die medizinische Wirkung dieser Therapieform, die in der asiatischen Volksheilkunde schon seit Jahrtausenden bekannt ist, ist inzwischen auch bei uns in mehr als 500 wissenschaftlichen Studien belegt. Vitalpilze wirken z.B. protektiv auf Leber, Nieren und Herz, wundheilungsfördernd, entgiftend, harmonisierend, regulierend und stärkend.

 

Je nach Diagnose suche ich für dein Tier die entsprechende Sorte heraus und bespreche mit dir Dosierung, Darreichung und den weiteren Behandlungsverlauf.

 

 

 

DORN-BREUSS-THERAPIE FÜR HUNDE

 

Die Dorntherapie ist eine Form der Wirbelsäulenbehandlung.

Die Wirbelsäule wird nach Verspannungen abgesucht, die dann mit sanften Impulsen gelöst werden. Die anschließende Breuss-Massage umfasst ebenfalls die gesamte Wirbelsäule.

Mit dieser Kombination können viele Probleme und Erkrankungen des Rückens und allen Bereichen, die direkt oder indirekt mit der Wirbelsäule verbunden sind, behoben werden, da die durch den Wirbelkanal laufenden Spinalnerven bei einer vorhandenen Blockade so stark komprimiert werden können, dass die Organe, zu denen diese Nerven hinführen, negativ beeinflusst werden.

Vorerkrankungen werden hier genauso berücksichtigt und einbezogen, wie die anatomischen Besonderheiten der unterschiedlichen Rassen.

Diese Art der manuellen Therapie kann sowohl krankheitslindernd als auch präventiv eingesetzt werden, um den Vierbeinern einfach mal etwas Gutes zu tun.

ERNÄHRUNGSBERATUNG FÜR HUNDE UND KATZEN

 

Unsere Haustiere leiden immer häufiger an Allergien und Zivilisationskrankheiten, wie wir sie von uns Menschen kennen. Nicht selten ist hier die Ernährung von Hund und Katze, genauer gesagt die Zusammensetzung der erhältlichen Futtermittel und die verwendeten, häufig minderwertigen Futtermittelbestandteile die Hauptursache.

 

Eine mögliche Art der Fütterung ist die vieldiskutierte Rohfleischfütterung, die es uns erlaubt Hund und Katze so artgerecht wie möglich zu ernähren. Auch ich füttere aus Überzeugung auf diese Weise, jedoch gibt es auch für diejenigen, die nicht bereit sind mit rohem Fleisch zu arbeiten, einige „Stellschrauben“, die in der Ernährung zur Gesunderhaltung oder Linderung bestehender, durch nicht ausgewogene Ernährung verursachte Beschwerden der Vierbeiner optimiert werden können.

Über die Fütterung können wir zum Beispiel Einfluss nehmen auf Verdauungsprobleme, Allergien und Hauterkrankungen.

 

Gern analysiere ich für dich das Futter deines Hundes oder deiner Katze und stelle einen individuellen Ernährungsplan auf.

 

KASTRATIONSBERATUNG

 

Kaum ein Thema wird unter Hundehaltern so heiß diskutiert wie die Kastration.

Ob Verhaltensauffälligkeit, das Markieren des Rüden oder die als lästig empfundene Läufigkeit, die Kastration steht in dem Ruf, all diese Probleme mit einem Routineeingriff beseitigen zu können.

 

Sicherlich kann dieser Eingriff, bei entsprechender Indikation, ein Segen für dich und deinen Hund sein. Allerdings geht diese Operation auch mit großen Veränderungen innerhalb des Organismus und einer Vielzahl von möglichen, nicht zu vernachlässigenden Nebenwirkungen einher.

 

In einem individuellen Beratungsgespräch (gern auch unter Einbeziehung deines Trainers, falls vorhanden) kläre ich auf über Risiken, Irrtümer und Möglichkeiten.

Gemeinsam finden wir die beste Lösung für dich und deinen Hund.

 

BACHBLÜTENTHERAPIE

 

Bei der Bachblütentherapie handelt es sich um eine rein feinstoffliche Informationstherapie. Die Energie der zugrunde liegenden Blüten, die in den Essenzen gespeichert ist, wird auf den Patienten übertragen.

Die energetischen Muster der Blüten sollen in Wechselwirkung mit den energetischen Schwingungen des Tieres eine Veränderung seines psychischen und daraus resultierend seines physischen Zustandes hervorrufen. Die Schwingungen der einzelnen Blütenessenzen wirken regulierend, ausgleichend und lösen negative Muster und gefühlsmäßige Blockaden auf.

 

Die Bachblütentherapie setze ich häufig begleitend als regulative Unterstützung ein. Bei der Behandlung von zum Beispiel Stereotypien und Zwangsstörungen, Hyperaktivität, Stress, Aggressions- und Angstproblemen können Bachblüten eine sinnvolle Therapieergänzung sein.

 

Die Wahl der richtigen Essenz muss in jedem Fall individuell getroffen werden.

Es handelt sich bei der Bachblütentherapie, wie auch bei der Homöopathie, um Erfahrungsmedizin.

 

 

HOMÖOPATHIE – SIMILIA SIMILIBUS CURENTUR

 

Ähnliches wird mit Ähnlichem geheilt.

Diesen Leitsatz Samuel Hahnemanns, dem Begründer der Homöopathie, wende ich auch auf die Behandlung deines Tieres an. Tiere die (ähnlich wie Kinder) bekanntermaßen jeder Behandlungsmethode erst einmal gleichmütig gegenüberstehen, sprechen auf homöopathische Mittel erfahrungsgemäß sehr gut an.

Beispielsweise durch die Ermittlung des richtigen Konstitutionstyps deines Tieres können wir im Rahmen der Verhaltenstherapie durch Gabe des passenden homöopathischen Mittels positiv auf dein Tier einwirken und Prozesse der Selbstharmonisierung innerhalb des Organismus einleiten.

In der Homöopathie haben wir durch die individuelle Repertorisation, also das Finden des richtigen homöopathischen Mittels, vielfältige Möglichkeiten den Organismus in seiner Arbeit, gegebenenfalls auch parallel oder ausleitend nach der Antibiose des Tierarztes, zu unterstützen. Sowohl bei physischen Erkrankungen wie zum Beispiel Haut- oder Verdauungsproblemen oder vor und nach Impfungen, als auch bei psychischen Beschwerden wie Angstzuständen oder Trauer, kommt Homöopathie in meiner Praxis begleitend zum Einsatz.

 

Es handelt sich bei der Homöopathie, wie auch bei der Bachblütentherapie, um Erfahrungsmedizin.

 

TIERKOMMUNIKATION

 

Ich bin davon überzeugt, dass alles miteinander verbunden ist, wiederkehrt und im Gespräch ist. Wir müssen nur wieder lernen, hin- und zuzuhören.

Ich habe diese uralte Art des Medialogs nach Penelope Smith (wieder-) erlernt. Kontaktier mich gern bei Interesse an mehr Informationen über dieses Thema.

 

Claudia Barkow

geprüfte Tierheilpraktikerin mit mobiler Praxis für Klein- und Großtiere

Mitglied im „Ältesten Verband der Tierheilpraktiker Deutschlands seit 1931 e.V."

KONTAKT